Monday, November 7, 2016

Vita Magica November mit Letizia Mancino und Friedrich von Hoheneichen


vitamagica







No automatic alt text available.http://renartis.com/wp-content/uploads/2013/10/Heidelberg-von-oben.jpg

Bildergebnis für wolfgang hampel vita magica

    

                               

 

 

 

 

 

 

 

 

Wolfgang Hampel bei Vita Magica September 2016

 

 

Vita Magica - Lyrik, Prosa, Satire 

 

Tag der offenen Tür - Akademie für Ältere in Heidelberg 

am Freitag, den 25. November 2016

 

Programm am Dienstag, den 29. November 2016 

 

Vita Magica ist seit Juli 2015 mit großem Erfolg im Programm der Akademie für Ältere in Heidelberg.


Autor Wolfgang Hampel liest nicht nur eigene Texte, sondern stellt auch Gastleserinnen und Gastleser vor.

Er konnte interessante Autorinnen und Autoren gewinnen und hat ein ansprechendes Programm mit musikalischer Umrahmung zusammengestellt. 

Vita Magica - Ein Sketch zum Brexit bei Vita Magica Juni 2016 von Wolfgang Hampel 


mit Rita Kocher als Elsa und Wolfgang Hampel als Otto


Vita Magica Juli - Dezember 2015

Vita Magica Januar  -  Juni    2016  

Happy Birthday Vita Magica Juli 2016 

Rita Kocher und Wolfgang Hampel singen Happy Birthday Vita Magica

Vita Magica Juli - Dezember 2016 

Vita Magica vom 27. September 2016 Ausschnitte



Buchvorstellung: 


29.11.2016 Letizia Mancino, "Die Katze in Goethes Bett" 



Letizia Mancino, gebürtige Römerin, promovierte Architektin, ist seit 1983 in Heidelberg als Architektin und Künstlerin tätig. 

Zu ihrer ersten Ausstellung in der Universitätsbibliothek Heidelberg (1991) erschien ihr Gedichtband »Licht und Schatten«. in den Heidelberger Bibliotheksschriften Bd. 42.

Seit 1980 ist sie Mitarbeiterin der italienischen Zeitschriften Ars Uomo, I Beni Culturali und Archetipo. 

Sie ist seit 1992 Vorsitzende der Goethe-Gesellschaft Heidelberg.

Herausgeberin des Buches »Hommunculus – Der Mensch aus der Phiole« (2003) zusammen mit Dieter Borchmeyer. 

Prägend war ihre 1999 entstandene Freundschaft mit Hilde Domin. 

Frau Mancino übertrug ihre Gedichte ins Italienische.




 

Die Katze in Goethes Bett: 

Goethes schwierigste Liebesbeziehung in Rom

Er wohnte bei ihr, Kätzchen, als er Ende Oktober 1786 nach Rom kam: Beide schlafen gleich zusammen. 

Der Dichter schreibt einen Bericht über sie am 25. Dezember 1786 in seinem berühmten Werk „Italienische Reise", Sie ist damit nicht zufrieden.

Er sucht in Rom eine Geliebte: Sie reagiert eifersüchtig. 

Sie will ihn überzeugen, dass Römerinnen nur dumme Analphabeten sind und nur sie sei ihm, dem Olympier, ebenbürtig! 

Eine humorvolle Erzählung einer Römerin, einer Katzenliebhaberin, die seit 1992 Vorsitzende der Goethe-Gesellschaft Heidelberg ist.


Mir ist es bei der Lektüre des jüngsten, entzückenden Buchs von Letizia Mancino so gegangen - sie foppt uns und fährt die Krallen aus. Bin ich eben noch ganz sicher, daß wir einen authentischen Goethe-Text vor uns haben, dann schmuggelt sie schon ihre mutwillige Fortschreibung unter, schafft ihr eigenes Programm an Dichtung und Wahrheit. Der Zauber des Buchs liegt in dem Umgang mit dem, was wir mit Goethe selbst die „Italienische Reise" nennen."


Volkmar Hansen
Direktor Goethe-Museum Düsseldorf 


Musikalische Umrahmung: 



Friedrich von Hoheneichens Profilbild


Friedrich von Hoheneichen ( Saxophon ) 




vitamagica



Wann?

15 Uhr 40

Wo?

Akademie  für  Ältere
Bergheimer Straße 76

69115 Heidelberg 

Haupteingang - Erdgeschoß links
großer Saal E 06



Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich
 
Gebühren: frei 

Details zur Veranstaltung:


Termine Vita Magica Dezember 2016


13.12.2016 Gudrun Reinboth, "Die Nacht, die keiner vergisst" 




Vita Magica findet immer am letzten Dienstag im Monat statt.
 ( Ausnahme im Monat Dezember )

No comments:

Post a Comment