Sunday, May 13, 2018

Vita Magica Mai mit Dr. Harald Pfeiffer, Heinz Meisel und Wolfgang Hampel

Image result for Heidelberg

Bildergebnis für Vita Magica Wolfgang Hampel



Wolfgang Hampel liest nicht nur eigene Texte,
sondern stellt auch interessante Gastleserinnen und Gastleser vor.


Foto: Bernd Kunze


Vita Magica ist seit Juli 2015 mit großem Erfolg im Programm der Akademie für Ältere in Heidelberg.

Sie können Vita Magica jetzt auch bei Facebook finden.

Autor Wolfgang Hampel liest nicht nur eigene Texte, sondern stellt auch Gastleserinnen und Gastleser vor.


Wolfgang Hampel konnte interessante Autorinnen und Autoren gewinnen und hat ein ansprechendes Programm mit musikalischer Umrahmung zusammengestellt.

                Vita Magica Buch in Vorbereitung! 


Wolfgang Hampel - Satire ist mein Lieblingstier ( Satire is my favourite animal ) 

Informationen über die Kultveranstaltung "Vita Magica" der Akademie für Ältere in Heidelberg 
 


Vita Magica - Ein Sketch zum Brexit bei Vita Magica Juni 2016 von Wolfgang Hampel 

Bildergebnis für Vita Magica Wolfgang Hampel



mit Rita Kocher als Elsa und Wolfgang Hampel als Otto


Vita Magica Juli - Dezember 2015

Vita Magica Januar  -  Juni    2016  

Happy Birthday Vita Magica Juli 2016 

Rita Kocher und Wolfgang Hampel singen Happy Birthday Vita Magica

Vita Magica Juli - Dezember 2016 

Vita Magica vom 27. September 2016 Ausschnitte 


Vita Magica Januar - Juni 2017 

Vita Magica Januar 2017 Betty MacDonald Veranstaltung mit Wolfgang Hampel, Thomas Bödigheimer und Friedrich von Hoheneichen

Info zu Vita Magica finden Sie auf www.wolfvitamagica.blogspot.com/ 



 











Betty MacDonald fan club - und Vita Magica Gründer Wolfgang Hampel singt ' Try to remember '  bei der Vita Magica September 2017 -  für Betty MacDonald fan club organizer Linde Lund.




Vita Magica Juli - Dezember 2017 





Image result for Vita Magica



29. August 2017 

Nach der Lesestunde bei Vita Magica Heidelberg drei zufriedene Gesichter:
Wolfgang Vater, Autor – Wolfgang Hampel, Vita Magica Gründer – Friedrich von Hoheneichen, Saxophon


Dienstag, den 29. Mai 2018

Vita Magica Mai mit einem Quiz

Sie können einen interessanten Preis gewinnen! 




29. Mai 2018 
       
Dr. Harald Pfeiffer liest aus seinem Buch
' Ich hab' mein Herz in Heidelberg verloren '


Dr. Harald Pfeiffer mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet 

 

Ehrung für jahrzehntelanges außerordentliches Engagement als Theologe, Pfarrer und Musiker

 

Image result for Dr. Harald Pfeiffer Heidelberg

Peter Hauk (rechts), baden-württembergischer Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, und Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (links) zeichneten den Theologen, Pfarrer und Musiker Dr. Harald Pfeiffer – auf dem Bild gemeinsam mit Ehefrau Margarethe – mit dem Bundesverdienstkreuz aus.


Dr. Harald Pfeiffer setzt sich als Theologe, Pfarrer und Musiker seit vielen Jahrzehnten für die Menschen in Heidelberg und in der Umgebung ein. Für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement ist der 75-Jährige am Freitagabend, 13. April 2018, in Heidelberg mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Der baden-württembergische Minister für den ländlichen Raum Peter Hauk überreichte die Auszeichnung im Großen Rathaussaal gemeinsam mit Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner an Dr. Harald Pfeiffer. Minister Hauk würdigte den zu Ehrenden abschließend als „Glücksfall für Heidelberg“ und betonte, dass das Land Baden-Württemberg froh sei, dass Dr. Pfeiffer – wie er selbst in seiner Heidelberger Musikgeschichte von 2011 schreibt – „sein Herz in Heidelberg verloren hat“.

„Sie haben gleich drei Lebensthemen: Ihren Glauben, Ihr Bedürfnis, anderen zu helfen, und die Musik. Ob als Musiker, Pfarrer oder Seelsorger – mit Ihrem beispielhaften Wirken bereichern Sie in vielen Bereichen maßgeblich das gesamte Stadtleben. Die Konzerte vom Rathausbalkon, die musikalischen Altstadtführungen und viele weitere Angebote und Projekte in unserer Stadt sind untrennbar mit Ihnen verbunden“, sagte Oberbürgermeister Prof. Würzner.

Daneben würdigten bei dem Festakt Prof. Dr. Wolfgang Huber, Richard Solf und Georg Schuhmann, allesamt Mitglieder der SRH-Gemeinde in Heidelberg, als Festredner das Wirken von Dr. Pfeiffer. Vor der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes hatte bereits ein Festkonzert in der Jesuitenkirche mit Joachim Pfeiffer (Solotrompeter der Lübecker Philharmoniker), Dr. Markus Uhl (Orgel) und Kirchenmusikdirektor Peter Schumann (Orgel) stattgefunden.

Jahrzehntelanges kulturelles und soziales Engagement


Dr. Harald Pfeiffer prägt und bereichert die Heidelberger Gesellschaft und Kulturszene seit vielen Jahrzehnten durch seine zahlreichen Aktivitäten. Er wurde 1942 in Wischin-Neudorf bei Posen geboren und kam zum Theologiestudium nach Heidelberg. Nachdem er mehr als 20 Jahre in der Stiftung Rehabilitation Heidelberg als Pfarrer gearbeitet hat, ist er seit 2007 im SRH-Unternehmen ehrenamtlich als Seelsorger tätig.

Dr. Pfeiffer initiierte im musikalischen Bereich beispielsweise die Kurzkonzerte „Maienlieder und Bachchoräle“ vom Heidelberger Rathausbalkon. In fast allen Kirchen Heidelbergs wirkt er bei Konzerten mit, seine Trompetenklänge sind zum Beispiel bei Neujahrsempfängen in den Stadtteilen zu hören. Dr. Pfeiffer ist außerdem Initiator der „Musikalischen Altstadtführungen“ mit Kurzkonzerten sowie der „Musikalisch-literarischen Serenade“ in den Heidelberger Altstadtgärten.  20 Jahre lang veranstaltete er das Trompeten-Wunschkonzert im Advent aus dem Hotel „Ritter“ für karitative Zwecke.



Als Pfarrer führt er internationale Trauungen in der Schlosskapelle und Taufen an besonderen Orten wie dem Neckarufer durch. Darüber hinaus arbeitet der 75-Jährige bei der Telefonbotschaft der Heidelberger Stadtmission. Neben seiner Dissertation „Heidelberger Musikleben in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts“ veröffentlichte er als Autor zahlreiche weitere Publikationen über Musik oder Musiker in Heidelberg. Zudem ist Dr. Pfeiffer als Gastgeber für Studierende und Musiker aus aller Welt ein Förderer von interkulturellen Begegnungen. Im Jahr 2014 wurde er für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement mit der Bürgerplakette der Stadt Heidelberg ausgezeichnet.



„Ich hab‘ mein Herz in Heidelberg verloren ...“. Kleine Heidelberger Musikgeschichte Harald Pfeiffer
Portrait | Werke

„Ich hab‘ mein Herz in Heidelberg verloren ...“. Kleine Heidelberger Musikgeschichte
ISBN-13: 978-3-86268-625-4
1. Auflage 2011
Engelsdorfer Verlag
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, Format: 19x12
166 Seiten, zahlr. sw. u. farb. Abb.

Preis: 12,00 EUR
Kaufen | Leseprobe | eBook



Beschreibung:
Eine Musikstadt ist Heidelberg erst seit gut 100 Jahren. Das verdankt sie dem »Pionier des Fortschritts« UMD Philipp Wolfrum. Die vorliegende »Kleine Heidelberger Musikgeschichte«, mit Anekdoten bestückt, erzählt von den musikalischen Highlights: von den »Heidelberger Liedmeistern« auf dem Schloss, vom europäischen Orgelmusikzentrum in der Schlosskapelle, von den monumentalen Open-Air- Musikfesten im Schlosshof, vom legendären Singverein Thibauts in der Stadt, von berühmten Komponisten – von Mozart über Schumann bis Hindemith –, die hier konzertiert und komponiert haben, von Heidelberg-Liedern, die den Namen der romantischen Stadt in die Welt hinausgetragen haben und vielem mehr. Heute prägen eine Vielzahl an Orchestern sowie Chören und bis zu 90 Konzerte monatlich das reichhaltige, bunte Musikleben in der Neckarstadt. Ein kurzgefasster musikhistorischer Überblick vom frühen Klostergesang bis zu »Enjoy Jazz« – zur 625-Jahrfeier der Universität Heidelberg.







Musikalische Umrahmung:

Heinz Meisel singt Heidelberger Lieder




Wann?


am letzten Dienstag im Monat um 15 Uhr 40 - ca. 17 Uhr 10




Wo?



Akademie  für  Ältere  

Bergheimer Straße 76

69115 Heidelberg 

Haupteingang - Erdgeschoß links
großer Saal E 06



Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich
 
Gebühren: frei 


nächster Termin:

26. Juni 2018         

Petra Scheuermann liest aus ihrem Buch 
' Schoko-Leiche '

 

Details zur Veranstaltung:



Schlossbeleuchtung_HD2


No comments:

Post a Comment